Kerstin Klopp


Über mich:

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Mich haben das soziale Verhalten und ihre unglaubliche Lernfähigkeit schon immer begeistert.

Mein erster eigener Hund Blacky war ein Irish-Setter-Deutsch-Langhaar-Mix. Er hat uns 14,5 Jahre treu begleitet.

Im Dezember 2011 ist der Labradoodle Janosch bei uns eingezogen.

Im Dezember 2014 benötigte die Englisch-Setter Hündin Joi von Hundepfoten in Not eine Pflegestelle, die wir ihr spontan geboten haben und durfte dann auch bleiben!



Meine Qualifikation:

Erst arbeitete ich mit Blacky in verschiedenen Hundevereinen.

Dabei wuchs mein Wunsch, dies intensiver und fundierter zu erlernen. Deshalb entschloss ich mich, ein zweijähriges Studium zur Hundeverhaltenstherapeutin beim Institut für Tierheilkunde (IFT) zu absolvieren. Meine Abschlußarbeit (Facharbeit) schrieb ich über das Thema:
"Schilddrüsenunterfunktion und Verhalten"

Weitere Ausbildungen:

Problemhundberaterin S.D.T.S.
Ernährungsberaterin Hund Ziemer&Falke

2013 machte ich mein Hobby zum Beruf und gründete die Hundeschule Kerstin Klopp.

Die erste Schule, in der Sitzenbleiben als Erfolg gilt!

Janosch und Joi


Janosch kommt aus dem Zwinger Du Mas-Carnigou in Asendorf und wurde am 24. April 2011 geboren.

Nach 7 Monaten hatte das Zwingerleben ein Ende und Janosch zog im Dezember 2011 bei uns ein. Er ist seither unser treuer Begleiter. Vom Wesen her etwas zurückhaltend und unsicher. Ist aber er ein toller Weggefährte.

Futterbeutelspiele, Fährten, apportieren und schwimmen sind seine Lieblingsbeschäftigungen.

In der Hundeschule arbeitet Janosch vor allem in der Problemhund-Therapie.

Joi ist eine Englisch-Setter Dame die 6 Jahre jagdlich geführt wurde. Mit 6 1/2 Jahren kam sie nach Deutschland und sollte zu einer Pflegefamilie, die kurzerhand abgesagt hat. Hundepfoten in Not suchte akut eine Pflegestelle, so ist Hündin Joi bei uns gelandet. Nach langem Antijagdtraining, darf Joi mit in die Hundeschule. Sie ist hervorragend in der Welpen- und Junghunderziehung einsetzbar, da sie ein ganz tolles "hündisches" Sozialverhalten hat. Joi arbeitete mich in das Thema Antijagdtraining ein.

Joi ist im November 2022 über die Regenbogenbrücke gegangen.

Lilly (Incredible Lille Rose) English Setter

Einmal Setter immer Setter! Im August 2021 begann unsere Suche nach einem English Setter. Im Kloster Lehnin trafen wir bei Katrin Schmidt auf Lilly aus dem "Incredible Wurf". Wir lernten die 12 Wochen alte Hündin kennen, die nach ihrer ersten Rückgabe ein neues Zuhause suchte. Ursprünglich war geplant, dass Lilly im September in ein settererfahrenes Zuhause ziehen sollte. Für uns selbst war ein neuer Begleiter erst im nächsten Jahr vorgesehen.

Doch das Schicksal hatte etwas anderes mit uns vor. Anfang November erfuhren wir über die Züchterin, dass Lilly erneut zurückgegeben wurde. Spontan entschieden wir uns, ihr ein endgültiges Zuhause zu bieten. So kam es, dass die aufgeregte kleine Jagdnase im Alter von 6 Monaten bei uns einzog.

Lillys jagdlicher Instinkt war stark ausgeprägt, weshalb ich diverse Antijagdseminare besuchte. Dort konnte ich viele neue Trainingsansätze im Umgang mit Jagdhunden erlernen und mein Wissen erweitern.

Lilly zeigte auch auf Ausstellungen ihr Können und erreichte bereits zwei Mal den Titel "Best of Breed" (BOB) und einmal "Best in Show" (BIS).

In der Hundeschule ist Lilly fast immer an meiner Seite und zeigt sich als zuverlässige und lernwillige Begleiterin.

Ellie (Keep Smiling Miss Ellie) English Setter

Nachdem Lilly bereits unser Herz erobert hatte, war klar: Ein weiterer English Setter sollte unser Rudel bereichern. Diesmal allerdings ohne den Umweg über ein "Second-Hand" Zuhause.

Miss Ellie, geboren im November 2023, stammt aus demselben Zwinger wie Lilly und teilt somit ihre Eltern und Züchterin.

Im Januar 2024 zog die mutige und aufgeweckte Miss Ellie bei uns ein. Sie bereichert unser Rudel seitdem mit ihrer Lebensfreude und ihrem quirligen Temperament.


Heito Klopp


Mein Mann lebt ebenfalls seit vielen Jahren mit Hunden zusammen.

Qualifikation:

Mitarbeit mit unseren Hunden in verschiedenen Hundeschulen und Hundevereinen.

Teilnahme an diversen Hundetrainerseminaren.

Mein Mann unterstützt mich während meines Studium zur Hundeverhaltenstherapeutin beim Institut für Tierheilkunde (IFT).

Nach Gründung der Hundeschule übernimmt er den organisatorischen Teil und unterstützt mich in der Hundeschule überwiegend in der Problemhund-Therapie.